Über mich
Freunde
Geld anlegen
Geld verdienen
Witze
Weihnachten
Auslese
Job & Karriere
Fehlermeldungen
Fremdsprachen
Nur für Frauen
Nur für Männer
Eheleute
Witzsammlung
Opt.Täuschungen
Interaktives
Tipps & Tricks
Know-How
Urlaube
Digitalfotografie
Webdesign
Egogramm
Rund ums Haus
Sonstiges
Tourist-Guides
Impressum

Nervöser Priester

Der neue Pfarrer war so nervös, dass er bei seiner ersten Messe fast nicht sprechen konnte. So fragte er den Bischof nach Rat. Dieser sagte, dass er vor der ersten Messe zwei Tröpfchen Wodka in ein Glas Wasser gebe und wenn er dieses zu sich nehme, sei er nicht mehr nervös. Der neue Priester befolgt den Rat und alles geht gut - scheinbar, denn als er nach der Messe in die Sakristei zuruückkehrte, fand er dort einen Zettel vom Bischof:

Geschätzter Pfarrer! Ich gebe Ihnen einige Angaben und Feedback zu Ihrer ersten Messe, und hoffe auch, dass sich diese Angelegenheiten in der nächsten Messe nicht wiederholen werden:

  • Es ist unüblich, Zitronen an den Kelchrand zu stecken.
  • Der Kasten neben dem Altar ist der Beichtstuhl und nicht das W.C.
  • Die Gebote sind deren 10 und nicht 12.
  • Die Anzahl der Apostel waren 12 und nicht 7.
  • Keiner der Apostel war ein Zwerg und auch keiner hatte ein Käppchen an.
  • Jesus und die Apostel benennen wir nicht mit "J.C. & the Gang".
  • David besiegt Goliath mit einem Stein durch die Steinschleuder - er fixte ihn nicht zu Tode.
  • Wir benennen Judas nicht mit "Hurensohn" und der Papst ist nicht "El Padrino".
  • Das Weihwasser ist zum Segnen da und nicht um den Nacken zu erfrischen.
  • Weshalb Sie den Messwein in einem Zug leergetrunken, dann Salz geleckt und anschließend in die Zitrone gebissen haben, ist mir auch unklar.
  • Die Hostie ist nicht zum Apperitif mit dem Wein, sondern für die Gläubigen.
  • Bitte nehmen Sie den Satz: "Brechet das Brot, und verteilt es unter den Armen" nicht wörtlich; es war nicht nötig, sich zu übergeben um die Schweinerei dann noch unter den Achselhöhlen zu verteilen.
  • Mit dem Begriff: "Es folgte ihm einen lange Dürre" war auch nicht die Primarlehrerin gemeint.
  • Die Aufforderung zum Tanz ist nicht schlecht, aber in der Polonaise durchs Kirchenschiff: Nein!
  • Die Tussi mit den kleinen Möpsen war die Jungfrau Maria; stützen Sie sich nicht mehr auf der Statue auf, noch weniger müssen Sie sie umarmen und bitte auch nicht küssen.
  • Der Freak im Kirchenschiff ist übrigens Jesus, er hängt da auch nicht rum, sondern ist ans Kreuz genagelt.
  • Jener in der Ecke des Chores, welchen Sie als Schwulen, ja sogar als Travestit mit Rock benannten, das war übrigens ich.

Und noch etwas: Das nächste Mal geben Sie bitte einige Tröpfchen Wodka ins Wasser und nicht umgekehrt.

Herzlichst, Ihr Bischof