Über mich
Freunde
Geld anlegen
Geld verdienen
Witze
Weihnachten
Auslese
Job & Karriere
Fehlermeldungen
Fremdsprachen
Nur für Frauen
Nur für Männer
Eheleute
Witzsammlung
Opt.Täuschungen
Interaktives
Tipps & Tricks
Know-How
Urlaube
Digitalfotografie
Webdesign
Egogramm
Rund ums Haus
Sonstiges
Tourist-Guides
Impressum

Wie viel Sch... verträgt eine normale Toilette?

Der folgende Dialog ist einem Internet-Forum zum Thema "Sanitäre Anlagen" entnommen



Die Anfrage von Stefan im Forum war:

Wir sind momentan am Bad Renovieren und wollen in diesem Zuge auch alle Sanitärobjekte erneuern. Als ich mich jetzt nach einem neuen WC umschaute, fiel mir auf, dass die meisten neuen WCs zwar alle sehr schön aussehen, aber vom Durchflussquerschnitt sehr eng bemessen sind. Ich sehe darin ein Problem, weil wir in unserer Familie alle ziemlich große Haufen scheißen. Unser altes WC, ein Flachspüler von Villeroy & Boch, hatte eine wesentlich größere Abflussöffnung, und selbst da gab es manchmal Probleme, dass die Haufen vernünftig durchrutschten. Bei welchen WC-Herstellern ist die Durchflussöffnung besonders groß ausgeführt? Bzw. welchen Hersteller/Typ könnt ihr mir empfehlen? Gruß Stefan.


Auf diese Anfrage gab es eine Flut von Antworten. Nachfolgend eine kleine Auswahl davon:


Esst halt mehr Sauerkraut, dann passt's schon durch! Sachen gibt's, die gibts doch gar nicht...

Sorry wenn ich Fehler tippe aber ich hab noch Tränen in den Augen... Um dich zu beruhigen, sämtliche Toiletten namhefter Hersteller sind bauartgeprüft und müssen den sogenannten "Normschiss" (ja den gibts wirklich) durchlassen! (2. Lachanfall) Die Größe des Durchlasses hat nicht unbedingt mit der Spülleistung zu tun, diese kann sogar besser sein, wenn die Dimension etwas geringer ist. Erklärung dauert zu lang, glaub's mir einfach. Es sei denn? Ja es sei denn, deine großen Haufen wären von einer so massiven Konsistenz, dass nee nee nee ... finaler Lachanfall, kann nich mehr sorry...

ACHTUNG! In Thailand stellen sie jetzt WC's für Elefanten auf!!! Mit Wasserspülung! Ist kein Witz, war bei uns in der Zeitung inkl. Foto, hab nur im Moment keinen Link zur Hand! Ansonsten würd ich mal dazu raten die Backen etwas zusammenzukneifen! Eine gute Keramik sollte mit den Haufen von Mitteleuropäern schon zurecht kommen, vielleicht haut ihr einfach nur zuviel Papier mit rein!

Wenn ichs mir recht überlege und den Innendurchmesser des WC-Abgangs bedenke, so dicke Haufen (7-8 cm im Durchmesser!)... da ging ich schon mal zum Arzt! Da ist die Sitzung auf'm Klo bei euch wohl eher eine "Geburt"?

Alles, was durch eine 1-Zoll Rosette passt, das passt bestimmt auch durch ein 3-Zoll Rohr. Hab noch niemals einen Topf gesehen, der nur durch einen Haufen verstopft wurde. Dazu muss schon was anderes rein.



Stefan, der Initiator der Diskussion, meldet sich mal wieder zu Wort:

Nur zum besseren Verständnis: Es geht nicht um den Durchmesser der Haufen, sondern eher um deren Volumen/Masse. Einlagen von 2-3kg sind bei uns keine Seltenheit! Mir ist das schon klar, das man Würste mit 8 cm Durchmesser nicht durch den Schließmuskel bekommt. Zudem sollte mein Beitrag nicht der allgemeinen Belustigung dienen, sondern war durchaus ernst gemeint. Stefan E.


Tschuldigung, aber wunderst du dich? Ein Brüller jagd den anderen. Hasste die Scheiße nu auch noch gewogen? (Habe mittlerweile Bauchweh vom vielen lachen).

Was 2-3 Kilo? Kann ich nicht glauben. Glaube man will uns hier verarschen!

Bei allem Ernst, aber es ist wohl einem Menschen nicht möglich Haufen mit 2 bis 3 kg zu schei...! Da muss man schon Blei fressen!

Falls die Haufen ein wenig größer wären als der Durchschnitt, sollte man eventuell eine Zwischenspülung machen! 2-3 kg ist doch Größenwahnsinn! Das wäre was für's Guinnesbuch der Rekorde!

AUFHÖREN! BITTE! WIR KÖNNEN NICHT MEHR! Hier liegt schon ne ganze Abteilung flach! Gröhl! An den Fragesteller: Bitte mehrmals in der Woche abdrücken und nix ansammeln oder eine Güllepumpe kaufen!

3 Kilo? Das sind, um es mal zu veranschaulichen, 6 Pfund Hackfleisch. Die lass dir mal abpacken und guck Dir den Haufen an!!! Ich würde mir keine Gedanken um den Abfluss sondern um das Fassungsvermögen der Schüssel machen. In weiß nicht welche Traditionen bei euch gepflegt werden, aber vielleicht sollte man den monatlichen Klogang ja auf viele einzelne Sitzungen verteilen. Es gibt Leute die gehen sogar jeden Tag. Nee mal ehrlich, kein gesunder Mensch kackt 3 Kilo. Und dann gleich die ganze Familie? Oder wart mal, geht Ihr nacheinander und spült zum Schluss? Sorry wennn das ganze zur Lachnummer wird. Bin eigentlich immer bemüht vernünftig zu antworten und auch für allen Scheiß zu haben aber (Lachkrampf) hier gehen einige Angaben etwas an der Realität vorbei.

Da fällt mir noch ein: Bei Al Bundy (ein Mitstreiter der Kilo-Fraktion) gabs mal ein Klo das nannte sich Ferguson 1000. Einziger Nachteil: Wenn es gespült wird fallen in der ganzen Stadt die Brunnenfontainen zusammen.

Hallo Fragensteller, welcher von den Wildecker Herzbuben bist du?

3 kg, ich würde gerne mal eine Volumenberechung machen, kennt jemand die spezifische Dichte von Sch...? *lol*



Stefan liefert nun die Berechnungsgrundlage für seinen Bedarf:

Gewogen hab ich noch keinen Haufen, eher rechnerisch ermittelt. Hab mich vorher auf die Waage gestellt. Stolze 115,4 kg; nach dem Geschäft waren es noch 113,6 kg. Das macht, wenn man mal vernachlässigt was ich in den 20 min rausgeschwitzt hab, nach Adam Riese 1,8 Kilo. Ja okay, 2-3 Kilo sind etwas übertrieben gewesen, ich wollte damit nur verdeutlichen, dass die Haufen wirklich groß sind! Stefan E.


Also bei der Dichte würde ich mal auf irgendwas in der Nähe von 1 tippen - ist doch bei fast allem so was mit Tieren und Menschen zu tun hat.

Dichte = 1, mal sehen: 3000g entsprechen 3000 cm³. 1 Zoll-Rohr: r*r*Pi * h =3000, r = 1,27, h = 600cm (?) ergibt eine 6-Meter-Wurst? Oder habe ich mich verrechnet?

Also durch wiegen herausgefunden? Mhhmmm deine Berechnung mit dem vorher nacher wiegen würde natürlich voraussetzen, dass du während des Geschäftes auch keinen Tropfen Pipi verloren hast. Meistens geht das aber zusammen ab. So dass bei 1,8 Kilo Gewichtsverlust durchaus 800 Gramm Flüssigkeit dabeigewesen sein können. Dann bliebe noch immer ein stolzer Zweipfünder als Häufchen. Mir machen mittlerweile andere Dinge Sorgen. Wenn du wie du sagtest einen Flachspüler von V&B hast, stelle ich mir gerade vor wie das Wasser beim Spülen gegen diesen Fels brandet. Da heißt es aber Deckel zu und zurücktreten.

Bei diesen Volumina sind entsprechende Flatulenzen zu vermuten. Wie wärs denn mit einer thermischen Nutzung derselben? Wäre doch schade wenn die Gase so ungenutzt entweichen! Bei der Gelegenheit würde ich den Brennwertgleich noch mit verwursten.

Nicht den Deckel zumachen. Der haut dir ein Loch in die Decke.

Oh Mann, der Tag ist gerettet... 3 kg im Flachspüler, das kann man doch nur in Etappen machen mit Zwischenspülungen. Nehmen wir mal an, das seien 3 Liter, bei einem Wurst-Durchmesser von circa 4 cm, bekommt man eine Wurst-Länge von 238,7 cm - unfassbar!

Man könnte die Version aus Verkehrsflugzeugen nutzen. Allerdings müssten dann auch die Druckverhältnisse und die Geschwindigkeit stimmen. Die Kurvenlage eines in einem normalen Badezimmer auf 10.000 Km/h beschleunigten Villeroy & Boch Flachspülers mit einem 115 Kilo Fahrgast oben drauf würde mich aber eher beunruhigen. (Endgültiger Nervenzusammenbruch, mitlesende Kundendienstmonteure bewegungsunfähig zusammengebrochen)

Moin, Ist schon Klasse, bei dem Volumen im Flachspüler sitzt man irgendwann in der eigenen Sch ...! Ich schmeiß mich hin...

Hört auf, ich kann nicht mehr. (Bauchvorlachenhalt)


Salut, Volumen einer Säule: Pi * r² * h. Daraus folgt: h = Volumen / (Pi * r²)
Annahmen: a) Dichte 2 (Scheiße schwimmt nicht im Wasser, sondern geht sofort unter)
b) Durchmesser einer Wurst ist der Einfachheit 2 cm
Folgerungen: a) 1 kg Masse ensprechen 500 cm³ Volumen b) Radius ist 1 (halber Durchmesser) h = 500 / (3.14 * 1 * 1) = 159 cm. Stramme Leistung, das.

Tja da bekommt der Begriff "brauner Bomber" ne ganz neue Bedeutung.