Über mich
Freunde
Geld anlegen
Geld verdienen
Witze
Weihnachten
Auslese
Job & Karriere
Fehlermeldungen
Fremdsprachen
Nur für Frauen
Nur für Männer
Eheleute
Witzsammlung
Opt.Täuschungen
Interaktives
Tipps & Tricks
Know-How
Urlaube
Digitalfotografie
Webdesign
Egogramm
Rund ums Haus
Sonstiges
Tourist-Guides
Impressum

Ausgesuchte Bauernwitze

Der Knecht kommt völlig außer Atem zu seinem Herren: "Hey Bauer, da vernascht gerade einer deine Frau auf deinem Feld!" Blitzschnell läuft der Bauer aus dem Haus und kommt wenige Minuten später ganz cool und völlig entspannt zurück: "Erzähl hier keinen Quatsch, das ist doch gar nicht mein Feld!"

Bauer Willi zu seinem Nachbarn: "Du Fritz, dein Hahn taugt nix mehr!" - "Woher willst du denn das wissen?" - "Ich hab ihn gerade mit dem Tracker überfahren...!"

Bauernsprüche

Liegt der Bauer tot im Zimmer lebt er nimmer.

Kotzt der Bauer übern Trekker, war die Brotzeit wohl nicht lecker.

Trinkt der Bauer und fährt Traktor, wird er zum Gefahrenfaktor.

Schlapp liegt der Bauer auf der Wiese, unter ihm die Magd Luise.

Wenn der Knecht vom Dache pieselt, denkt der Bauer dass es nieselt.

Sind die Kühe am verrecken, kriegt der Bauer einen Schrecken.

Steht im Dezember noch das Korn, ist es wohl vergessen worn.

Soll sich Viehzucht richtig lohnen, greift der Bauer zu Hormonen.

Kommt die Milch in Würfeln raus, war im Stall die Heizung aus.

Liegt der Bauer unterm Tisch, war das Fleisch wohl nicht mehr frisch.

Stirbt der Bauer im Oktober, braucht er im Winter kein Pullover.

Ein Bauer ruft den Tierarzt, weil das Pferd erkrankt ist. Der Tierarzt untersucht das Pferd und erklärt dem Bauern, was dieser zu tun habe, um das Pferd zu heilen. Im übrigen versprach er, wiederzukommen. Der Bauer bekam eine Glasröhre, in welche er ein gelbes Pulver tun sollte. Diese so vorbereitete Glasröhre sollte er täglich dem Pferd durch das Maul in den Rachen einführen und danach das gelbe Pulver möglichst tief in den Hals des Pferdes einblasen.

Einige Tage geht das auch ganz gut, als aber der Tierarzt zur Nachschau auf den Hof kommt, findet er den Bauern in einem schlimmen Zustand vor. Auf die Frage, was dem Bauern denn fehle, krächzt dieser mühsam: "Heute hat der Gaul zuerst gepustet."

Die Bäuerin klagt: "Gustav, du wirst mir den Hahn schlachten müssen. Er ist in letzter Zeit immer so unlustig!" "Glaubst du", meint da der Bauer zweifelnd, "dass er danach lustiger wird...?"

Unterhalten sich zwei Bauern beim Stammtisch: "Du, stell dir bloß einmal vor", schimpft der eine total sauer, "heute morgen bin ich doch tatsächlich in eine Radarfalle gefahren!" "Und?", meinte der andere, "hat's geblitzt?" - "Nein, gescheppert!"

Ein Finanzbeamter besucht einen Bauern und stellt fest, dass er eine Schnapsbrennanlage hat. "Bauer, dafür musst Du Steuern bezahlen!"

Bauer: "Wieso, ich brenne doch gar keinen Schnaps damit?"

Beamter: "Aber Du hast das Gerät dafür!"

Am nächsten Tag geht der Bauer auf das Finanzamt zum selben Beamten. "Ich möchte gerne eine Kinderbeihilfe beantragen."

Beamter: "Wieso, Du hast doch gar keine Kinder?"

Bauer: "Aber ich habe das Gerät dafür!"

Nach einem fürchterlichen Orkan treffen sich zwei Bauern. Fragt der eine: "Ist dein Dach beschädigt worden?" Sagt der andere: "Weiß ich nicht, ich habe es noch nicht gefunden!"

Gespräch unter Bäuerinnen: "Morgen fahre ich mit meinen Mann in die Stadt, da werden Schweine versteigert!" - "Und was meinst du, was er bringen wird?"

Bauer Erwin liest im örtlichen Bauernblatt, dass er durch Selbstbesamung seiner Schweine eine Menge Geld einsparen kann. Könnte ich ja mal ausprobieren, denkt er sich, lädt alle Schweine in sein Auto und fährt in ein Waldstück, wo er sich unbeobachtet fühlt. Dort besteigt er alle Schweine nacheinander.

Am nächsten Morgen um 4.00 Uhr steht er auf und geht in den Stall, denn, so der Bericht im Bauernblatt, wenn es geklappt hat, quieken alle Schweine um diese Uhrzeit. Bauer Erwin schleicht in den Stall, alle Schweine schlafen selig.

Doch Bauer Erwin gibt sich nicht so leicht geschlagen. Vielleicht war es nicht intensiv genug, denkt er sich, lädt am nächsten Tag wieder alle Schweine ins Auto und fährt in den Wald. Dieses Mal besorgt er es jedem Schwein zweimal und ist danach ziemlich erschöpft.

Als er am nächsten Morgen wieder um 4.00 Uhr in den Stall schleicht, schlafen die Schweine seelenruhig. Okay, aller guten Dinge sind drei, denkt er sich am nächsten Tag, lädt die Schweine ins Auto und ... Diesmal macht er sich über jedes Schwein dreimal her und fährt danach völlig ermüdet zurück. Da er so erschöpft ist, verschläft er es, um 4.00 Uhr in den Stall zu gehen.

Um 5.00 Uhr wird er dann aber doch von seiner Frau geweckt. "Erwin", flüstert sie, "die Schweine".

"Was ist denn", fragt Bauer Erwin matt, "quieken sie endlich?"

"Nein", sagt seine Frau, "sie sitzen im Auto und hupen."

In einer Dorf-Grundschule kommt der kleine Wolfgang völlig außer Atem eine halbe zu spät zum Unterricht: "Entschuldigung Herr Lehrer, aber heute ist Stichtag, und ich musste noch den Bullen zu einer Kuh bringen, damit es junge Kälber gibt."

Der Lehrer: "Ist schon recht, Wolfgang, aber hätte das denn nicht dein Vater erledigen können?"

Wolfgang: "Nein, Herr Lehrer, das funktioniert nur mit dem Bullen."