Über mich
Freunde
Geld anlegen
Geld verdienen
Witze
Weihnachten
Auslese
Job & Karriere
Fehlermeldungen
Fremdsprachen
Nur für Frauen
Nur für Männer
Eheleute
Witzsammlung
Opt.Täuschungen
Interaktives
Tipps & Tricks
Know-How
Urlaube
Digitalfotografie
Webdesign
Egogramm
Rund ums Haus
Sonstiges
Tourist-Guides
Impressum

Moderne Kommunikationsmittel und ihre Anwendung

Eine Geschichte mit viel Wahrheit, die einem zu denken gibt.

Lang ist diese Geschichte her: Zwei Jungen wohnen in einem großen Mietshaus und basteln sich ein eigenes Telefon: Sie spannen eine Schnur quer über den Hof, an deren Ende jeweils ein alter Joghurtbecher angebracht ist. Nachdem die Installation perfekt ist, ruft der eine quer über den Hof zum anderen hinüber: "Jetzt sag mal was!" Nach einer Minute brüllt der andere zurück: "Mir fällt im Moment nichts ein." Aber die selbst gebastelte Telefonleitung steht und wartet auf eine Anwendung...

Diese Geschichte ist in der Tat sehr alt, da sich die Jungen von heute keine eigenen Telefone mehr basteln; heute hat man ja ein Handy oder vielleicht auch zwei. Die Problematik bleibt jedoch dieselbe: Viele Menschen haben modernste Kommunikationsmittel, aber nichts zu kommunizieren. Dazu ein paar Beispiele:

  • Ein 15-Jähriger hat vor sechs Monaten das modernste Nokia-Handy mit allem Schnickschnack geschenkt bekommen. Das Handy war teurer als Fernseher und Stereoanlage in Papas Wohnzimmer zusammen. Seitdem lädt sich der Junge mehrere Male pro Woche geilste Klingeltöne für sündhaft teure Kosten aufs Handy. Dass er seit zwei Monaten überhaupt keinen Anruf mehr bekommen hat, ist ihm natürlich nicht aufgefallen.
  • Ein Typ im Biergarten ruft bei seiner Frau zu Hause an: "Ich bin jetzt im Biergarten, ich melde mich nochmals, wenn ich meine Mass geholt habe." Worin liegt bei diesem Anruf die Information?
  • Und dann die vielen Anrufe in der S-Bahn: "Hallo, ich bin jetzt gerade am Ostbahnhof, bin in 5 Minuten am Marienplatz. Ich melde mich, wenn ich dort bin." 20 Cent, um seinem Gegenüber sein aktuellstes Handy vorzuführen.

Sind denn solche dämlichen Anrufe natürlich oder eine moderne Unsitte in der Menschheit? Ein Blick in die Tierwelt gibt vielleicht eine Antwort: Auf einer Wiese stehen zwei Kühe. Die eine sagt "Muh", die andere antwortet "Muh". Natürlich fällt der ersten darauf nichts Besseres ein als "Muh", worauf die zweite wieder antwortet... was wohl? Was soll das Gemuhe, was wollen die Kühe einander sagen? "Muh - ich bin hier!". Antwort: "Muh, ich bin auch da". Darauf wieder die erste: "Ja, und vor allem ich". Die zweite: "Muh, ich aber erst recht."

In unserem Zeitalter ist es wichtig, die besten und vielfältigsten Kommunikationsmittel zu haben, auch wenn es zum Teil nicht viel zu kommunizieren gibt. Werfen wir abschließend einen Blick in eine richtig große Firma: Hier gibt es Tausende von Computern mit e-mail, Internet, Intranet, Memo etc. Es gibt Hunderte von Faxgeräten, Telefone, Bildtelefone, Handys etc. In Sekundenschnelle kann man vom einen Gebäude ins andere Bilder, Texte, ganze Dokumente, Filme, Sounds und Dateien schicken. Aber hast du schon einmal versucht, in einer großen Firma einen Dreierstecker oder einen Schraubenzieher aufzutreiben?