Über mich
Freunde
aus aller Welt
Lächeln für dich
Ciao Stammtisch
Stammtisch 1
Stammtisch 2
Stammtisch 3
Stammtisch 4
Stammtisch 5
Stammtisch 7
Stammtisch 8
Stammtisch 9
Stammtisch 10
Geld anlegen
Geld verdienen
Witze
Opt.Täuschungen
Interaktives
Tipps & Tricks
Know-How
Urlaube
Digitalfotografie
Webdesign
Egogramm
Rund ums Haus
Sonstiges
Tourist-Guides
Impressum

Vierter Stammtisch im Schwabinger Wirtshaus

Der erste Ciao-Stammtisch im neuen Jahr, der vierte Ciao-Stammtisch überhaupt; dieses Mal im Schwabinger Wirtshaus. Ich habe einen neuen Pluspunkt an unserem Ciao-Stammtisch entdeckt: Man lernt nicht nur neue Leute kennen, sondern auch immer neue Lokalitäten in München!

Für mich persönlich war der Abend noch eine kleine Gelegenheit, mir was Gutes zu gönnen: Meine Probezeit in meinem zweiten Job war abgelaufen, außerdem feierte ich bis auf den Tag genau mein zweijähriges Ciao-Jubiläum.


Wie immer, so gibt es auch dieses Mal einen "offiziellen" Bericht über den Ciao-Stammtisch. Michael alias LosGatos hat ihn geschrieben.


CIAO-Stammtisch? Was Neues? Nun, in Deutschlands heimlicher Hauptstadt München gibt es so etwas schon eine ganze Weile. Am 31.01.2002 fand er zum 4. Mal statt und ich (LosGatos) war zum ersten Mal dabei. Darauf aufmerksam gemacht war ich kürzlich von stefbl worden, die einem meiner Berichte entnommen hatte, dass ich auch im Großraum München lebe. War natürlich klar, dass ich da mal hingehen würde, wenn ich Zeit hätte. Vielleicht lernt man ja dort mal den einen oder die andere kennen, mit dem (der) man schon lange kommuniziert.

Und es ist natürlich klar, dass solche gesellschaftlichen Großereignisse auch dokumentiert werden müssen, was hiermit geschieht. Denn wenn Gottschalk selber über Wetten dass schreibt, dann kann ich natürlich nicht nachstehen...

Was erwartet mich bei so einem Treffen? Würde vielleicht darüber berichtet werden, wie viele Faker man in letzter Zeit zur Strecke gebracht hat? Oder dass mal wieder jemand an die Wand genagelt wurde, der - fast so schlimm wie Fakertum! - mal wieder in einer falschen Kategorie geschrieben hat? Oder werden dort gar Deos und Duschgels getauscht, damit neuen Erfahrungsberichten keine Grenzen gesetzt sind? Lass dich überraschen, dachte ich mir....

Als Lokalität wurde dieses Mal das Schwabinger Wirthaus in der Leopoldstraße 42 ausgewählt. Die Wirtschaft gibt es schon länger, allerdings hat sie schon mehrere Besitzer gesehen. Es ist ein geräumiges Kellerlokal mit großen Tischen und Biergartenbänken. Pünktlich um 19 Uhr war ich dort. Steffi hatte für uns einen Tisch reserviert. Immerhin war ich nicht der erste. Jonnycheck wartete schon mit seinem Weißbier. Er outete sich gleich als Banker, wie auch unschwer an seiner Krawatte zu erkennen war, und als lila Ciao-Kuh. Somit saß schon mal ein "ebenbürtiger" Partner neben mir.

Kurz darauf erschien ein fachmann namens Patrick. Sein Nick-Name war mir wohl von CIAO irgendwie geläufig, weil sein Konterfei regelmäßig auf der Homepage erscheint, aber ob ich schon mal seine Berichte gelesen hatte, konnte ich in dem Moment nicht mit Bestimmtheit sagen. Er konnte dagegen auch nicht mit Bestimmtheit sagen, was er zur Zeit für eine CIAO-Farbe hat (DAS nenne ich Understatement!), jedenfalls sieht sein Smartie irgendwie so "rostig" aus. Im richtigen Leben beschäftigt sich dieser "Mann für alle Fälle" mit Software und Simulationen.

Es dauerte auch nicht lange, dann gesellte sich stefbl zu uns, die ja alles organisiert hatte. Steffi erzählte uns, dass sie für einen Fernsehsender arbeitet, wovon es in München ja nun jede Menge gibt, und dass die Gäste, die sich für Nachmittags-Talkshows bewerben, wirklich so doof sind, wie sie im Fernsehen tun. Persönlich befinde sie sich gerade in einer Art Warteschleife. Liebe Steffi, wenn du es noch nicht kennst, lies doch mal das Buch "Mondscheintarif", näheres dazu findest du in einem meiner letzten Berichte. Ansonsten geht es Steffi wie vielen von uns hier. Sie schreibt gern für CIAO und bekommt tolle Bewertungen und noch tollere Kommentare wie "du schreibst super", "weiter so" oder "Klasse-Bericht, aber vergiss nicht, bei mir vorbeizuschauen"...Am meisten freut sie sich über Kommentare, die besagen "ich hab deinen bericht in wirklichkeit gar nicht gelesen". Aber jetzt werden wir erst mal dafür sorgen, dass Steffi endlich "orange" wird (am besten heute noch).

Als nächstes erschienen Hirnederl alias Claudia und Homegrown alias Manuel. Der Altersunterschied (aus meiner Sicht) wurde zwar immer größer, aber das hat bestimmt überhaupt niemand gemerkt. Sie hatten schwere Rucksäcke dabei. Ich vermutete schon, sie würden gleich ihre Laptops auspacken und anfangen, die neuesten Berichte zu schreiben. Aber dem war dann doch nicht so. War wohl doch bloß die Camping-Ausrüstung. Da auch diese beiden für mich völlig "unbeschriebene Blätter" waren, habe ich erst mal in Homegrown's Profil nachgesehen. Also Manuel, bei deinem Musikgeschmack wundert es mich nicht, dass sich unsere Lesungen bislang nicht gekreuzt haben.

Bei einigen am Tisch meinte ich, einen schwäbischen Dialekt herausgehört zu haben. Da das aber nicht auf alle (schon gar nicht auf mich selbst) zutraf, konnte man zwar nicht von "Sieben Schwaben" sprechen, aber 7 CIAO-Mitglieder auf einen Streich waren es dann doch, denn etwas verspätet erschien noch Frank.Nonnenmann. Mensch, Frank, heißt du wirklich so oder haben Nonnen doch heimliche Liebhaber?

CIAO-Mitarbeiter waren an diesem Abend leider nicht anwesend. Somit konnte der oftmals gestellten,aber wenig ergründeten Frage nach der geheimnisvollen Zuteilung von EUROs aus dem CIAO-Prämienfond auf die Berichte nicht weiter nachgegangen werden.

Patrick erwies sich auch als Fachmann hinsichtlich der Benutzung einer Digitalkamera. Somit konnte das Ereignis auch in Bild festgehalten werden. Jeder wurde dabei nicht nur selbst zur Zielscheibe, sondern durfte auch mal auf die anderen schießen. In Kürze werden diese Beweise sicher wieder unter www.patrickwagner.de zu besichtigen sein.

Da dieses Ereignis an einem Wochentag stattfand und die meisten am nächsten Tag wieder arbeiten mussten, löste sich das kleine Häuflein dann allmählich auf. Jedenfalls war für mich nach 3 Stunden und drei Weißbier Schluß.

Es bleibt festzustellen, CIAO-User sind gar nicht so schlimm, wie man befürchten könnte. Sie sind auch nur Menschen wie du und ich und sie haben Sorgen wie du und ich (so sang einst Harald Juhnke). Und es wäre schön, wenn bei zukünftigen Events vielleicht noch ein paar mehr kommen könnten.

Beim nächsten Mal, wo es sich ja um den offiziellen, von CIAO organisierten CIAO-Stammtisch handelt, wird die Teilnehmerzahl ohnehin höher sein, auch wenn die Veranstaltung wiederum auf einen Donnerstag fällt. Jedenfalls haben gestern alle Anwesenden zugesagt, dass sie dabei sein wollen. Und ein T-Shirt, wo LosGatos draufsteht, wollte ich ohnehin schon immer haben.